LA – Sonne, Strand & Ashton Kutcher

Jaaaa, wir haben Ashton Kutcher gesehen. Aber dazu weiter unten mehr ;-)

Nach einer „entspannenden“ Nachtfahrt sind wir am Donnerstag morgen um 7 Uhr in Los Angeles angekommen. Unser Hostel haben wir dann auch auf Anhieb gefunden und natürlich gehofft, direkt einchecken zu können. Ging natürlich nicht, dafür hieß es, Check-In sei ab 11 Uhr. Da es ab 8 Uhr Frühstück im „Tiki Garden“ des Hostels (welches gleichzeitig eine Art Motel ist) gab, haben wir uns dort niedergelassen und erstmal ordentlich gefrühstückt. Um 11 Uhr sind wir wieder zur Rezeption, diesmal hieß es, Check-In sei ab 12. Also nochmal eine Stunde gewartet. Nachdem wir dann endlich drin waren, wollten wir uns eigentlich nochmal ins Bett legen, aber irgendwie waren wir dann doch so wach, dass wir nochmal in Hollywood spazieren gegangen sind – einmal über den Walk of fame zum Kodak Theatre und über den Sunset Boulevard zurück. Auf dem Rückweg wurde dann auch der erste Promi (aus einiger Entfernung) gesichtet: Diane Krüger. Abends haben wir im Fernsehen dann einen Teil der Veranstaltung die dort statt fand gesehen und herausgefunden, dass praktisch alle Hollywoodstars da waren… Naja!

Freitag ging es nach Santa Monica und Venice Beach an den Strand, da das Wetter schön sonnig und einigermaßen warm war. Scheinbar durch die gute Luft ging meine Erkältung dann auch ziemlich schnell weg. Leider ist in Los Angeles alles ziemlich weit auseinander, so dass wir gleich eine Stunde lang im Bus saßen bis wir in Santa Monica waren.

Am Samstag sind wir nach Beverly Hills gefahren. Dort wohnen zwar die Promis, aber gesehen haben wir nicht viel, denn wieder mal hat uns das Auto gefehlt. Zu Fuß kommt man in den Hollywood Hills nicht so besonders weit. Ganz schön war der Rodeo Drive aber ansonsten hätte ich mir Beverly Hills auch etwas glamouröser vorgestellt. Aber hier ist eben mehr Schein als Sein, wie es so heißt ;-)

Am Sonntag sind wir dann noch weiter mit dem Bus gefahren, nämlich nach Malibu. Da das Wetter leider nicht so mitgespielt hat haben wir am Strand nach einer Weile schon etwas gefroren. Malibu ist aber wirklich sehr schön, eine echt tolle Wohngegend wenn man das nötige Geld hat. Auf dem Rückweg haben wir dann leider den Bus um 17 Uhr knapp verpasst, so dass wir eine Ewigkeit auf den nächsten warten mussten. Zum free Dinner im Hostel haben wir es dann aber trotzdem noch pünktlich geschafft. Nun ratet mal, was es gesundes und nährreiches zu Essen gab? – Pizza natürlich und als Beilage Tacos und Salat ;-)

Heute (Montag) sind wir dann noch früher aufgestanden, da wir die VIP Studio Tour in den Warner Bros. Studios gebucht hatten. Ein paar Tage haben wir hin und her überlegt, welche Studiotour wir machen und im Endeffekt können wir wohl alle sagen, dass es die richtige Tour war. Einen Themenpark brauchte ich nun nicht unbedingt, aber bei Warner Bros. haben wir einen super Einblick bekommen. Natürlich schlug mein Harry Potter Herz im Museum höher, da dort viele Kostüme und Requisiten (der Sprechende Hut z.B.) ausgestellt waren. Sonst haben wir uns relativ lange die Außenkulissen angeschaut, also Straßen, die in diversen Filmen und Serien über Jahrzehnte hinweg benutzt werden. Leider weiß ich schon jetzt nicht mehr, welches Haus genau für welche Filme und Serien benutzt wurde, haha ;-) Zudem haben wir „Central Perk“ besichtigt und dabei auf dem „Friends“-Sofa platz genommen.

Zum Ende der Tour haben wir uns dann noch die Kulissen von Rachel Bilsons Haus in „Hart of Dixie“ (eine ganz neue Serie, die in D. noch nicht läuft) angeschaut. Wirklich sehr interessant, das einmal alles zu sehen! In der Gegenüberliegenden Halle wurde zu dem Zeitpunkt „Two and a half men“ gedreht. Wir hatten Glück und haben Ashton Kutcher gesehen, der aber leider ziemlich schnell wieder in den Wohnwagen geflohen ist. Ich hab ihn natürlich auch nicht gleich wahrgenommen, ich hatte ja nicht damit gerechnet tatsächlich noch einen bekannten Schauspieler zu sehen… ;-) Nach der Studio Tour haben wir mal wieder 45 Minuten auf den Bus gewartet (so langsam reichts mir mit dem Bus fahren… vor allem wenn es keine Fahrpläne gibt) und nach einem Abstecher im Hostel hab ich mir noch Schuhe (ein echtes Schnäppchen) und Postkarten gekauft und wir haben die letzten Fotos am Walk of fame und Kodak Theatre geschossen. Eigentlich wollten wir noch zum Hollywood Zeichen… aber irgendwie waren wir dann doch nicht mehr motiviert und sind stattdessen zurück ins Hostel.

Morgen früh gehts weiter zum letzten Stopp: Las Vegas. Und Freitag heißt es dann auch schon Abflug nach Deutschland… Aber irgendwie sind wir alle auch ganz froh, mal wieder normale Menschen zu sehen ;-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s